Frühling – Krokusse und Kreuzottern

 

Woran merkt man, dass es Frühling wird? Neben der Tatsache, dass überall Schneeglöckchen und Krokusse blühen, kommen die Kreuzottern aus ihren Winterquartieren! Oft schon Ende Februar verlassen zunächst die männlichen Kreuzottern ihr Winterversteck und nutzen jeden wärmenden Sonnenstrahl, um sich auf Betriebstemperatur zu bringen und um die Spermien für die Paarungszeit reifen zu lassen. Ein Freund und ich haben das tolle Wetter genutzt und sind bei Kiel auf Schlangenpirsch gegangen (die genaue Stelle möchte ich aus Rücksicht vor diesen in einigen Gebieten vom Aussterben bedrohten Tieren geheim halten). Von Kindertagen an bin ich begeistert von Schlangen und nutze regelmäßig gutes Wetter, um Reptilien zu finden und zu fotografieren. Mittlerweile kenne ich einige gute Stellen hier oben im Norden und habe ein recht ordentliches Gespür und Auge entwickelt, um diese faszinierenden Tiere ausfindig zu machen! Entlang eines Knicks mit Südlage suchten wir am späten Nachmittag das Gebüsch ab. Nach gut einer Stunde dann wurden wir fündig – die erste Kreuzotter wärmte sich in der Sonne und ließ sich ausgiebig beobachten und fotografieren.

Auch ein zweites Tier ließ sich erblicken. Eine halbe Stunde konnten wir sie beobachten. Bei mir setzt in diesen Momenten ein Glücksgefühl ein, da ein solcher Anblick ja eher selten ist – zumeist verschwinden Schlangen, wenn sie einen Menschen in der Nähe wahrnehmen. Auch wenn die Kreuzotter giftig ist, so würde sie einen Menschen niemals grundlos angreifen und beißen. Lediglich wenn man ein Tier ergreift oder ihm keine Möglichkeit zur Flucht lässt, wehren sie sich mit Bissen. Das Gift der Kreuzotter ist zwar recht stark, die Menge, die ein solches Tier bei einem Biss abgibt (wenn überhaupt – das Gift ist kostbar und wird ja für die Jagd von Kleinsäugern oder Eidechsen gebraucht) ist aber zu gering, um einen gesunden Menschen zu töten. Todesfälle durch das Gift der Kreuzotter sind äußerst selten. Dennoch ist es wichtig, einen Biss ärztlich behandeln zu lassen. Wie jedes (Gift-) Tier sollte auch die Kreuzotter mit Respekt behandelt werden. Wenn Sie ein solches Tier erblicken, erfreuen Sie sich an diesem Anblick! Kreuzottern sind in Deutschland streng geschützt und dürfen weder gefangen geschweige denn getötet werden!
Ich hoffe, die nächsten Wochen noch einige weitere Schlangenfotos machen zu können, die ich dann für einen Blogbeitrag über die heimischen Schlangenarten nutzen werde. Also einfach nochmal reinschauen 😉

 


Pohlmann Photography auf Facebook
Pohlmann Photography auf 500px
Pohlmann Photography auf Flickr

Advertisements

2 Kommentare zu „Frühling – Krokusse und Kreuzottern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s